Image Alt

“Das Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde”

Reiten ist viel mehr als nur ein Sport!


Es gibt eigentlich kaum Jemanden, der das obige Sprichwort nicht kennt. Pferde faszinieren Reiter und Nicht-Reiter schon immer durch Ihre Ausstrahlung, Kraft, Schnelligkeit und Schönheit.

Reiten vermittelt in vielen Fällen große Begeisterung, erfordert aber immer viel Engagement, Sorgfalt, Verantwortungsgefühl, sowie Geduld und Ausdauer. Ähnlich wie beim Paartanz sind beim Reiten Teamfähigkeit und Einfühlungsvermögen gefordert – um dem Partner Pferd gerecht zu werden.

Schnelle Erfolge dürfen dabei nicht erwartet werden, der Weg ist lang. Klappt etwas nicht, liegt das Problem so gut wie nie beim Pferd. Man selbst hat die Hilfen nicht korrekt genug gegeben oder nicht genug Einfühlungsvermögen bewiesen. Daher ist es wichtig zu verstehen, wie Pferde reagieren und die eigenen Emotionen im Griff zu behalten. Es wird auch immer wieder Rückschritte geben. Das Geheimnis des Erfolges liegt darin, stetig zu üben und nicht nachzulassen, und auch, die eigenen Kenntnisse immer wieder auf verschiedenen Pferden auszuprobieren.

Galoppiert das Pferd aber zum ersten Mal auf die eigene Hilfe – ohne Unterstützung des Lehrers – an oder hat man zum ersten Mal das Gefühl, das Pferd nur durch den Sitz in der Geschwindigkeit steuern zu können, ist die Freude groß. Dann entstehen manchmal auch Glücksgefühle, wie man sie aus den Berichten von Läufern kennt.

Auch aus gesundheitlichen Gründen ist Reiten ein empfehlenswerter Sport. Es stärkt den kompletten Stütz- und Bewegungsapparat mit Rücken- und Bauchmuskulatur, ebenso werden Koordination,  Balance und Beweglichkeit gefördert. Reiten hält fit, so dass dieser Sport bis ins hohe Alter ausgeübt werden kann. Dabei unterstützt uns das Pferd auch beim Stressabbau. Die Berührungen, die Bewegungen und die Zugewandtheit des Pferdes wirken sich positiv auf unser Wohlbefinden aus.

Dressurunterricht ist dabei der Anfang von allem – er gymnastiziert das Pferd, hält es gesund und versetzt es in die Lage, all das zu tun, was darüber hinaus möglich ist. Ob man bei der Dressur bleibt, springen möchte, in die Vielseitigkeit geht, an Turnieren oder Wettbewerben teilnimmt oder lieber Ausritte unternimmt – den Möglichkeiten sind wenig Grenzen gesetzt.

error: Alert: Wir freuen uns, dass unsere Inhalte Gefallen finden, jedoch ist Drucken, Speichern oder Kopieren leider nicht gestattet!