Image Alt

Ponystunden

Ganz besonders am Herzen liegen uns die Förderung unserer kleinsten Reiter, für die wir uns ein besonderes Konzept überlegt haben, um ihrem Alter und ihrem reiterlichen Stand gerecht zu werden.

 

Pony-Starter

Ab dem 6. Lebensjahr können Kinder im Pony-Starter die ersten Erfahrungen mit Ponys machen. Sie lernen, wie man ein Pony aus seiner Box holt, wie man es aus dem Stall führt und weitere Grundlagen im sicheren Umgang mit Pferden.

Gemeinsam putzen die kleinen Reitschüler ihr Pony und lösen spielerisch kleinen Aufgaben, die ihnen helfen, Routine im Umgang mit Ponys zu bekommen. Auch wenn das Reiten zunächst noch nicht im Mittelpunkt des Unterrichts steht, machen die Kinder nach den ersten Sitzübungen auf ihrem Pony in der Halle schon bald auch einen Spazierritt durch den Grunewald.

Meist teilen sich zwei kleine Reiter ihr Pony. Beim gegenseitigen Führen machen die Kinder viele Erfahrungen beim Reiten und im Umgang mit Ponys. Die Ponys werden gesattelt, aber auch ohne Sattel geritten, damit viele verschiedene Bewegungsimpulse entstehen und Ihr Kind sich schnell im Schritt und im Trab sicher auf dem Pferderücken fühlt. Hier erwirbt es Sicherheit bei der Hilfengebung und lernt die ersten Hufschlagfiguren.

 

Pony-Premium-Gruppe

Schon bald warten die nächsten Herausforderungen auf unsere Ponykinder – nämlich alleine ohne Führung auf ihren Ponys im Schritt und im Trab zu reiten.  Auch der Galopp kommt in dieser Gruppe dazu und viele Übungen, die zu einem ausbalancierten Sitz führen. In der Premium-Gruppe üben die Kinder außerdem das Reiten in der Abteilung, aber auch durcheinander, wie man es aus der klassischen Reitausbildung kennt. Auch lernen sie weitere Hufschlagfiguren kennen und üben sich darin, die Bahnordnung beim selbständigen Reiten zu berücksichtigen.

 

Pony-Pro-Gruppe

In dieser Gruppe werden unsere fortgeschrittenen Ponykinder weiter gefördert.  Durch abwechslungsreiche Aufgaben in der Halle oder auf dem Platz wird Ihr Kind sich bald in den Grundgangarten immer sicherer fühlen und die ersten Lektionen im Dressurreiten lernen. Auch Stangenarbeit steht auf dem Programm.

Aber natürlich bleibt bei allem konzentrierten Training auch hier der Spaß nicht auf der Strecke: Geschicklichkeitsaufgaben, Ponyspiele und Ausritte sorgen für gute Laune bei den Reitern und ihren Ponys.

 

Jugendgruppen

Ungefähr ab dem Alter von zwölf Jahren sind die meisten Ponykinder bereit für den Wechsel in eine Jugendgruppe.  Mit Gleichaltrigen macht das Training einfach mehr Freude! Durch ihre in den Ponygruppen erworbenen Vorerfahrungen, aber auch altersbedingt, werden die Jugendlichen immer selbstständiger beim Training mit dem Pferd. Sie lernen, sich die Stunde in Lösungs-, Arbeits- und Entspannungsphase einzuteilen und verschiedene Ponys oder Pferde beim freien Reiten auf beiden Händen zu gymnastizieren, üben das Reiten von Dressuraufgaben, reiten ohne Sattel, arbeiten mit Stangen und Pylonen und überwinden kleine Hindernisse.